www.herdenschutz.dvl.org
Im Vordergrund stehen Schafe, im Hintergrund stellt ein Schäfer einen Elektrozaun auf.

Wild-Bunch-Ranch

Betriebsinformationen

  • Betriebstyp: Kleinbestand
  • Betriebsgröße: 4 ha, davon 3,5 ha Grünland
  • Weidetierart: Rinder, Pferde
  • Rasse: Hinterwälder Rinder, Shetlandpony-Mix und Haflinger
  • Haltungsform: Mutterkühe, Ochsenmast
  • Anzahl Weidetiere: 2 Kühe, 3 Ochsen, 2 Ponys
  • Weidehaltung: Koppelhaltung, nachts im Offenstall mit Auslauf
  • Region: Bayern

Herdenschutz

  • Elektrifizierter Festzaun mit Draht und Litze, Höhe 1,40 m mit 7 Reihen, 20 cm Abstand
  • Mobile Elektronetze, Höhe 1,08 m mit Flatterband und Breitbandlitze auf 1,2 m, innen (mit 1 m Abstand) ein Litzenzaun auf 60 cm für die Rinder
  • Dauerhaftes Erdungssystem
  • Für den Auslauf am Stall: Weidepanel-Elemente mit Windschutznetzen
  • 3 Herdenschutzhunde (1 Hündin, 2 Rüden), seit 2016, Rasse Kangal

Beschreibung

Die „Wild-Bunch-Ranch“ liegt im Nordwesten des Fichtelgebirges, im Landkreis Bayreuth, mit Ortsrandlage. Sehr steiniger Boden, Böschungen und Hanglage erschweren das herdensichere Einzäunen. Chris Homburg entschied sich 2016 für die Anschaffung von drei Herdenschutzhunden für ihre Kleinbestandshaltung. Weil die Weideflächen von Frau Homburg nicht in der Förderkulisse lagen, erhielt sie bei der Anschaffung der Herdenschutzhunde keine Förderung. Stattdessen konnte sie ein Sponsoring eines Hundetrainers gewinnen.

Für die Gewöhnung der Herdenschutzhunde an den elektrifizierten Festzaun verwendete sie in der ersten Zeit Elektronetze. Nach ihrer Erfahrung erkennen die Hunde die Netze besser und gewöhnen sich in einem nächsten Schritt dann leichter an die Litzen und Drähte des Festzauns.

Die Weideflächen liegen in einer Tourismus- und Wintersport-Region, die regelmäßig über nicht ausgewiesene Wege frequentiert werden. Besondere Herausforderungen tagsüber sind daher unaufgeklärte Spaziergänger und Wintersportler mit nicht angeleinten Hunden. Für deren Information stellt Frau Homberg Infoschilder über den Einsatz der Herdenschutzhunde an ihren Weideflächen auf. Nachts sind die Tiere in einem Offenstall mit Auslauf untergebracht.


Kontaktmöglichkeiten

Betriebsleitung: Chris Homburg

Telefon: 0170/9907596

E-Mail: christina.homburg@freenet.de

Erreichbarkeit: telefonisch, vormittags zw. 10.00 – 12.00, abends zw. 20.00 und 22.00 Uhr.

Schulung: Bei Interesse an einer Herdenschutz-Schulung auf diesem Betrieb schreiben Sie bitte eine Nachricht an herdenschutz@dvl.org

zurück nach oben

Copyright 2022, Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V.