www.herdenschutz.dvl.org
Im Vordergrund stehen Schafe, im Hintergrund stellt ein Schäfer einen Elektrozaun auf.

Röbbelbach Agrar KG

Betriebsinformationen

  • Betriebstyp: Haupterwerb
  • Betriebsgröße: 800 ha, davon 20 ha Grünland und Weide
  • Weidetierart: Rind, Gatterwild
  • Rasse: Damwild, Angus
  • Haltungsform: Mutterkuhhaltung
  • Anzahl Weidetiere: 38 Wildtiere, 22 Mutterkühe
  • Weidehaltung: ganzjährige Dauerweide
  • Region: Niedersachsen

Herdenschutz

  • Für Damwild (3ha): Festzaun mit Knotengeflecht, Höhe 1,80 m und E-Draht in 20, 50 und 200 cm
  • Für Mutterkühe: Elektrofestzaun, Höhe 1,20 m
  • Winterweide Kühe: Mobiler Litzenzaun, 5 Litzen, Höhe 1,40 m
  • Dauerhaftes und mobiles Erdungssystem
  • Elektrifizierte Weidetore

Beschreibung

Die Röbbelbach Agrar KG betreibt neben dem Ackerbau die Haltung von Damwild und einer Mutterkuhherde. Die Damwildhaltung wird aber 1.1.2022 biozertifiziert sein. Die Mutterkuhherde befindet sich aktuell im Aufbau, auch hier wird eine Biozertifizierung angestrebt. Nach einen Rissvorfall 2019, bei dem 23 Tiere im Wildgatter getötet wurden, baute der Betrieb mit Fördermitteln des Landes einen wolfsabweisenden Festzaun für das Wildgatter, den er mit einem Zaunhersteller aufbaute. Als Untergrabeschutz dient ein elektrischer Draht auf 20 cm Höhe und als Überkletterschutz ein Draht auf 200 cm Höhe. Ein dauerhaftes Erdungssystem mit drei Stäben im Abstand von zwei Metern sorgt für die Aufrechterhaltung der Spannung. Diese wird mit einem Zaungerät mit Alarmfunktion überwacht. Bei Spannungsabfall wird der Alarm auf einem Gerät am Hof ausgelöst. Für die Mutterkühe wurden Elektrozäune erworben und installiert.

Der Betriebsleiter Joachim Strampe ist Vorsitzender des Landesverband für landwirtschaftliche Wildhaltung Niedersachsen und ist Mitglied des Arbeitskreises Wolf des Umweltministeriums Niedersachsen.

Kontaktmöglichkeiten

Betriebsleitung: Joachim Strampe

Mobiltelefon: 0151/40900544

Bei Interesse an einer Herdenschutz-Schulung auf diesem Betrieb schreiben Sie bitte eine Nachricht an herdenschutz@dvl.org

zurück nach oben

Copyright 2021, Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V.